Öleinsatz L255

Datum: 11. September 2018 
Alarmzeit: 13:47 Uhr 
Alarmierungsart: Stille Alamierung 
Dauer: 2 Stunden 28 Minuten 
Art: Technischer Einsatz 
Einsatzort: Schwarzach Brauhausgasse 
Einsatzleiter: HBI Buzanich Markus 
Mannschaftsstärke: 20 
Fahrzeuge: Kommandantenfahrzeug, Löschfahrzeug, Mannschaftstransportfahrzeug, Rüstlöschfahrzeug Tunnel 2000/200, Vorausrüstfahrzeug Tunnel 
Weitere Kräfte: AFK2, Bauhof Schwarzach, Polizei, Straßenmeisterei 


Einsatzbericht:

Um 13:47 Uhr wurde die Feuerwehr mittels Piepseralarm von der LAWZ Salzburg zu einem Öleinsatz auf die L255 Höhe Abfahrt Bräustüberl alarmiert. Nach Alarmeingang rückte KDTFA, VRFA und RLFA zum Einsatz aus. Beim Eintreffen des Einsatzleiters wurde festgestellt, dass aus einem Fass auf einem LKW Pflanzenöl ausgetreten ist. Auf einer Länge von 500 Meter war die Straße stark verschmutzt. Die Kurve im Bereich Bauhof war zur Gänze verunreinigt. Durch die Feuerwehr wurde eine einspurige Verkehrsregelung eingerichtet. Die Einsatzmannschaft begann sofort mit Bindemittel und anschließend Bioversal das Gröbste zu reinigen. Durch den Einsatz mit Hochdruck wurde die Straße gewaschen. Trotzdem war die Straße noch nicht sauber genug, um diese für den Verkehr freizugeben. Darum wurde durch den Einsatzleiter das LF und MTF mit Mannschaft nachbeordert sowie Kontakt mit dem Pongauer Bezirkskatastrophenreferenten aufgenommen. In einer gemeinsamen Einsatzbesprechung mit der Polizei, dem Landesbauamt und dem Gemeindebauhof wurde abgestimmt, dass feiner Sand auf die Straße aufgetragen werden muss. Nach Eintreffen des LKW mit Sand wurde dieser von der Einsatzmannschaft noch auf die gesamte Länge aufgetragen. Bei den Absicherungsarbeiten der Straße wurde das Landesbauamt noch von uns unterstützt. Danach konnte der Einsatz beendet werden.

ANMERKUNG: DA ES SICH UM REIN PFLANZLICHES ÖL HANDELTE BESTAND NIE DIE GEFAHR EINES UMWELTSCHADENS!