Personenrettung Rafting Unfall

Datum: August 5, 2020 
Alarmzeit: 12:23 Uhr 
Alarmierungsart: Sirene, Rufempfänger, SMS 
Art: Personenrettung  
Einsatzort: Salzach und Staubereich 
Einsatzleiter: OBI Manfred Passrugger 
Fahrzeuge: GSFA Pongau, KDTFA, LF, MTFA, RLFA-T 2000, TLFA 3000, VRFA-T 
Weitere Kräfte: AFK2 Pongau, BFK Pinzgau, FF Zell am See, FF-Lend, FF-St.Johann, FF-St.Veit, Hubschrauber BMI, Notarzthubschrauber Martin, Polizei, Rotes Kreuz, Wasserrettung Bischofshofen, Wasserrettung Dorfgastein, Wasserrettung Schwarzach, Wasserrettung St.Johann 


Einsatzbericht:

Über Sirenenalarm wurde die Feuerwehr um 12:23 Uhr vom Einsatzleiter Lend zu einen schweren Raftingunfall auf der Salzach alarmiert. Unverzüglich rückte die Feuerwehr mit allen Einsatzfahrzeugen zum Einsatz Richtung Lend aus. Während der Anfahrt wurde mitgeteilt, dass zwei Boote mit 29 Personen gekentert sind. Ein leeres Raftingboot wurde von der Besatzung des RLFA Schwarzach auf Höhe Schönbergtunnel Westportal gesichtet. Unverzüglich wurde eine Einsatzleitung aufgebaut und durch die Einsatzmannschaften Blickposten entlang der Salzach aufgebaut. Gott sei Dank konnten schnell alle Personen von Feuerwehr und Wasserrettung gerettet werden. Bei der Personenrettung waren auch Hubschrauber im Einsatz, welche die verletzten Personen in das Klinikum Schwarzach flogen. Beim Kraftwerk Wallnerau wurde die Feuerwehr St. Johann sowie die Wasserrettung abschließend noch bei der Bootbergung unterstützt. Um 15:30 Uhr konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden.