Unwettereinsätze

Datum: Juli 31, 2021 um 19:10
Alarmierungsart: Sirene, Rufempfänger, SMS
Einsatzart: Unwettereinsatz 
Einsatzort: Schwarzach Umgebung
Einsatzleiter: OBI Manfred Passrugger
Fahrzeuge: GSFA Pongau, KDTFA, LF, MTFA, RLFA-T 2000, TLFA 3000, VRFA-T
Weitere Kräfte: FF-Goldegg, FF-Goldegg LZ Weng, FF-St.Veit, Polizei


Einsatzbericht:

Eine massive Unwetterfront erreichte die Sonnenterrassengemeinden in den Abendstunden des 31.Juli gegen 19:00 Uhr schwer. Erste Einsatzmeldung gingen bei der LAWZ Salzburg ein. Die Feuerwehr Schwarzach wird um 19:10 zu einem Murenabgang auf die Goldegger Landesstraße alarmiert. Zeitgleich wurde vom Einsatzleiter St. Veit Unterstützung aus Schwarzach angefordert. Der Einsatzleiter Schwarzach entsendete sofort VRFA und LF nach St. Veit, KDTFA, TLFA und RLFA auf die L213 Goldeggerstraße. Um mehr Mannschaft vor Ort zu bringen wurde Sirenenalarm ausgelöst. Auf der Goldeggerstraße war die Straße aufgrund einer Bachverklausung total verlegt. Oberhalb wurde auch ein landwirtschaftliches Objekt kontrolliert, welches durch das Wasser unmittelbar gefährdet war. Bei der Anfahrt des VRFA über die Putzengrabenstraße nach St.Veit wurden ca. 2 Kilometer nach Ortsende starke Vermurungen festgestellt. Zwei Personen mussten aus der Putzengrabenstraße gerettet werden und wurden vorübergehend im Feuerwehrhaus Schwarzach untergebracht. Danach ist die Straße durch den Bauhofleiter der Marktgemeinde abgesperrt worden und VRFA rückte zur Unterstützung nach St. Veit nach. Währenddessen wurde die Feuerwehr vom Einsatzleiter Goldegg um Unterstützung mit Gerät im Goldegger Ortsteil Schattau ersucht. Daraufhin rückte MTFA nach Goldegg aus. Da TLFA auf der L213 abgezogen werden konnte, unterstützten diese Einsatzkräfte ebenfalls die Kameraden in St. Veit. RLFA hat über den Zeitraum die Einsätze im Ortsgebiet abgewickelt. Die B311 musste höhe Mauth ebenfalls von Unwetternachfolgen freigeräumt werden. Danach rückte RLFA auf Bereitschaft in das Feuerwehrhaus ein. In Goldegg wurden die Kameraden beim Auspumpen von Keller unterstützt. In St. Veit waren Häuser von Murenabgänge und Wassereintritte in Keller schwer betroffen. Die Einsatzkräfte arbeiteten mehrere Einsatzstellen mit Tauchpumpen und technischen Geräten ab. Ein Notruf über einen Fahrzeugbrand auf der L213 Goldegger Landesstraße höhe Kilometer 1,2 wurde von der LAWZ Salzburg gemeldet. Unverzüglich rückte das im Feuerwehrhaus in Bereitschaft stehende RLFA aus. Durch die Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung nach einem technischen defekt an einem LKW festgestellt werden. Nach der Kontrolle konnte Entwarnung gegeben werden. Nach den Aufräumarbeiten, welche heute noch weiter abgeschlossen werden müssen, wurde der Einsatz vorerst gegen 02:30 Uhr beendet.